UCI Straßenrad WM 2018 – über schwere Strecken aus den Regionen in die Landeshauptstadt

Innsbruck, 28.04.2016 - Im Rahmen der Pressekonferenz des Österreichischen Radsport-Verbands zur „Ö-Tour Präsentation der Etappenorte“ wurden das brandneue WM-Logo und erste Details rund um die 2018 UCI Road World Championships in Innsbruck-Tirol präsentiert.

Im Rahmen der diesjährigen Österreich Rundfahrt steht die erste Etappe am 3. Juli im Zeichen der Rad-WM: Dieser Tagesabschnitt verbindet Innsbruck und Salzburg und damit eine künftige (2018) und eine ehemalige (2006) WM-Stadt.

Die UCI Road World Championships sind das sich jährlich wiederholende Top Event im internationalen Radsport. Ein Highlight der Extraklasse, das Jahr für Jahr die Aufmerksamkeit von Rad-Enthusiasten und MedienvertreterInnen rund um den Globus gewinnt. Rund 1.000 AthletInnen, TV-Übertragungen in 150 Länder und 500.000 Zuschauer entlang der Strecke werden 2018 in Innsbruck-Tirol erwartet.

Über schwere Strecken aus den Regionen in die Landeshauptstadt

Nach den eher flachen Strecken in Richmond (2015), Doha (2016) und Bergen (2017) wurde beim Weltradsportverband (UCI) der Wunsch nach Strecken mit schwierigen Anstiegen laut. Tirol mit seinen Gebirgsstraßen eignet sich ideal, diesem Wunsch nach besonders schwierigen Strecken nachzukommen. Ex-Radprofi Thomas Rohregger ist in die Streckenplanung der WM eng eingebunden und erzählt enthusiastisch: „Wir planen beim Elite-Rennen einen Kurs mit rund 5.000 Höhenmetern. Ich bin mir sicher, wir werden in Innsbruck eine der schwersten Weltmeisterschaften der Geschichte erleben.“

Die insgesamt 12 Rennen der Rad-WM 2018 werden zwischen 23.09. und 30.09.2018 in den Regionen Tirols starten und über verschiedenste Routen zum Ziel in die Landeshauptstadt führen. Ziel aller Rennen wird mitten im Herzen der Landeshauptstadt sein. Die Gespräche mit den Regionen laufen bereits, die Etappen werden im Sommer fixiert.

Das offizielle WM-Logo: Punkte und ein Biker in den Farben des UCI Regenbogens

Den vielen anwesenden Medienvertretern und Radsport-Profis, sowie allen ZuseherInnen des Livestreams auf ORF SPORT+ wurde im Rahmen der Pressekonferenz das Logo der Rad-WM 2018 präsentiert.

Gelbe, grüne, blaue und rote Punkte fügen sich dynamisch zu einem Berg zusammen. Die roten Punkte erinnern an das klassische Bergtrikot und deuten klar auf eine „Kletterweltmeisterschaft“ hin. Ein Radfahrer reiht sich in die Tupfenlandschaft ein und lässt auf den ersten Blick erkennen, dass es sich um Straßenradsport handelt.  „Das moderne Logo spiegelt die Gebirgslandschaft Tirols und den Facettenreichtum der Region wieder. Die Punkte stehen aber auch für die zahlreichen AthletInnen, MedienvertreterInnen, BesucherInnen und alle, die Teil der Rad-WM 2018 sein möchten“, so Georg Spazier, Chef des Organisationskomitees und Geschäftsführer der innsbruck-tirol sports GmbH (ITS).

Bedeutung für die Region

Die UCI Straßen-Rad-WM stellt für das Land Tirol eine einmalige Chance dar, sich als „Rad-Destination“ zu positionieren. Die fortlaufend enge Zusammenarbeit mit regionalen Partnern, die Teilnahme von rund 1.000 Top-Athletinnen und Athleten und die Live-Übertragung in Millionen von Haushalten werden sich entsprechend positiv auf die regionale Wertschöpfung auswirken und die Radsport-Kompetenz der gesamten Region einmal mehr unterstreichen.

Mit Organisation und Durchführung der 2018 UCI Road World Championships wurde die innsbruck-tirol sports GmbH (ITS) beauftragt. Die Vorbereitungen des Organisationskomitees in Zusammenarbeit mit dem Weltradsportverband (UCI), ÖRV, Stadt Innsbruck, Land Tirol und den Touristikern laufen bereits auf Hochtouren.

V.l.n.r.: ÖRV-Präsident Otto Flum, Radprofi Clemens Fankhauser, Ex-Radprofi Thomas Rohregger und WM-OK-Chef Georg Spazier präsentieren das neue WM-Logo
© Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH

Downloads für diese Presseaussendung:

Zurück zur Übersicht