Mo 05.03.2018

200 Tage bis zur UCI Straßenrad WM


Dass ein Event in der Größenordnung der UCI Road World Championships mit viel Vorarbeit und Organisation verbunden ist, davon können die Zuständigen bei der Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH ein Lied singen. „Seit Monaten arbeiten wir in zahlreichen Arbeitsgruppen intensiv an den Vorbereitungen für die Straßenrad WM 2018 in Innsbruck-Tirol. Die größte Herausforderung ist mit Sicherheit das Einzugsgebiet – immerhin reichen die Strecken vom Ötztal, von der AREA 47 bis nach Kufstein und im großen Unterschied zu anderen Sportveranstaltungen bewegen wir uns gesamt auf über 1000km öffentlichem Raum. Wir werden für die Abwicklung der Veranstaltung neben dem Kernteam über 1.500 zusätzliche Helfer benötigen – rund 800 Mitglieder des volunteer team tirol sowie rund 700 Streckenposten", so Georg Spazier, Geschäftsführer der Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH.

„Die Anmeldungen laufen auf Hochtouren und es sind bereits zum jetzigen Zeitpunkt nur mehr wenige Plätze im volunteer team für die Rad WM verfügbar. Dieser Prozess wird bis Mitte April abgeschlossen sein. Streckenposten können sich noch etwas länger anmelden", so Spazier weiter. Die Anzahl nötiger Helfer ist nur eine von vielen Herausforderungen, denen das Organisationskomitee gegenübersteht. Größte Aufmerksamkeit widmen die Verantwortlichen auch dem Thema Verkehr. „Durch die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den Zuständigen beim Land Tirol und der Polizei ist es gelungen, bereits jetzt allen Interessierten die vorläufigen Rahmensperrzeiten für den Veranstaltungszeitraum online auf www.innsbruck-tirol2018.com zur Verfügung zu stellen. Somit ist sichergestellt, dass sich Jedermann bereits frühzeitig selbst informieren kann. Dazu werden wir die Bevölkerung nach dem Winter und wenn das Thema Rad wieder präsenter wird, natürlich auch flächendeckend aktiv informieren", führt der Geschäftsführer der Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH aus.

Zurück zur Übersicht